Knoblauchkreislauf

Der Kreislauf beginnt von vorne: Letztes Wochenende war es Zeit, Knoblauch zu setzen.

Immer, wenn die Temperaturen im Herbst konstant unter 15 Grad sind, dann ist es Zeit: der Knoblauch muss gesetzt werden. Ich habe nun meine 6. Saison vor mir und ich habe einige Experimente gemacht, bis ich heuer im Sommer eine wundervolle Ernte Knoblauch einfahren konnte: 50 pralle, riesengrosse Knoblauchknollen konnte ich im August aus der Erde holen. Und das will ich nächsten Sommer natürlich auch!

Featured image

Ich verwende 2 Hochbeete zu jeweils ca. 80×120 cm. Ich habe heuer erstmals 2 verschiedene Sorten:

  • Casablanca, eine Sorte mit eher kleinen Zehen und – laut Verpackung – eher intensivem, scharfem Geschmack. Ich habe den noch nie verwendet, aber es gab in der Pflanzenschule nichts anderes mehr, alles ausverkauft. Daher habe ich zusätzlich kurzerhand 3 Knollen vom heurigen selbstgezogenen Knoblauch geopfert:
  • Messidrome, ein lila-weisslicher Knoblauch mit riesigen Zehen, mild und sehr aromatisch im Geschmack.

Featured image

Ich habe von jeder Sorte 40 Stück gesetzt, in jeweils ein Hochbeet. Die Erde habe ich mit Kuhdünger verbessert.

Featured image

Jetzt heisst es nur noch: warten und sich auf den Februar freuen, da kommen, je nach Härte des Winters, die Triebe zum Vorschein!

Featured image

Advertisements

Ein Gedanke zu “Knoblauchkreislauf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s